Geschnetzeltes mit Gemüse und Spätzle

YouTube player

Geschnetzeltes mit Gemüse und Spätzle:
Das Fleisch in kleine Streifen schneiden ebenso Gemüse (Brokkoli, Paprika, Zwiebel). Fleisch scharf anbraten dann Zwiebel später das Gemüse dazu geben, dünsten und mit Wasser angießen, alles zusammen garen. Kräftig würzen mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zhug und eine Prise Zucker, eventuell mit einem Löffel Stärke binden.
Dazu gab es Spätzle.

Kartoffelplätzchen mit Dips und Salat

YouTube player

Kartoffelplätzchen mit Dips und Salat:
Eigentlich sollten es große Kartoffelraviolis mit pikanter Füllung
aus Ricotta geben, alles war gut vorbereitet,aber der Teig war so klebrig, dass man keine Raviolis formen konnte.
So gab es in Butterschmalz gebratene Plätzchen und die Füllung
wurde zum Dip. Ein Pesto, Oliven und einen gemischten Blattsalat ergänzten es. Die so genannte “Füllung” bestand aus:
Ricotta, gehackter Petersilie, zerkleinerten Pistazien,
Salz/Pfeffer, Zhug, gehackten Oliven, geriebenem Parmesan und zerkleinerten getr.Tomaten.
Der Kartoffelteig wurde aus gekochten. durch die Presse gedrückten
Kartoffeln, Stärke, etwas Mehl, Salz/Muskat und einem Ei
hergestellt.

Hirschkeule, Rotkraut und Klöße

YouTube player

Hirschkeule, Rotkraut und Klöße
Zutaten:
Hirschkeule, Kartoffeln, Rotkohl, Zwiebel, Nelke, Senfkörner,  Apfel, , Gänseschmalz, Essig, Pfeffer, Zucker, Karotten, Lauch, Sellerie, Butterschmalz, Rotwein, Speckscheiben, Creme Fraiche, Stärke, Gänsebrühe, Preiselbeeren,
Zubereitung:
Zwei Tage zuvor die Hirschkeule in Rotwein mit Gewürzen einlegen, die Keule salzen, pfeffern, Karotten, Lauch und Sellerie putzen und klein schneiden, die Keule in der Pfanne in Butterschmalz von allen Seiten anbraten, das Gemüse dazu geben und kurz mit rösten, das Fleisch in eine Jenaer Glasform geben, die Rotwein Beize durchgesiebt dazu geben, ebenso das Gemüse, auf das Fleisch noch Speckscheiben legen , Deckel auf die Form und etwa 90 Minuten bei 180° garen, Fleisch herausnehmen , in der Röhre warm halten , die Sauce durchsieben, mit etwas Creme Fraiche und Stärke andicken, abschmecken
Rotkraut:
Das Kraut mit dem Messer in feine Streifen schneiden, Gänseschmalz in einen Topf geben, das Kraut dazu und unter rühren dünsten, etwas Essig dazu geben, gut verrühren und weiter dünsten,einen Apfel hinein schneiden,  dann halb Gänsebrühe und halb Rotwein angießen, würzen mit Nelke, Zwiebel, Lorbeer, Salz, Pfeffer und eine gute Prise Zucker, bei kleiner Hitze ca 1 Stunde schmoren, so behält das Kraut seine Farbe und glänzt schön.
Beilagen:
Preiselbeeren und Klöße