Gebratene Kloßscheiben, Zwiebelsauce, Sauerkrautsalat

Gebratene Kloßscheiben, Zwiebelsauce, Sauerkrautsalat
Zutaten :
Zwiebeln, Sauerkraut, Kloßteig, Salz,Pfeffer,Lorbeer, Zitronenabrieb, Majoran, Kümmel, Fleischbrühe, Sahne, Zitronensaft, Apfel, Zwiebel, Öl. Honig, Rapsöl
Zubereitung :
Zwiebelsauce :
Zwiebeln schälen,klein schneiden,anbraten, würzen mit Salz,Pfeffer,Lorbeer, Zitronenabrieb, alles mit Mehl bestäuben und etwas Fleischbrühe (selbst gekocht) angießen, würzen mit Majoran und Kümmel sowie ein paar Tropfen Zitronensaft ,zum Schluß etwas Sahne angießen.
Sauerkrautsalat :
Sauerkraut anreichern mit Apfel, Zwiebel, Öl und Wachholderbeeren, zudem noch Honig verflüssigen, zum Sauerkraut geben und gut vermengen.
Gebratene Kloßscheiben :
Klöße in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Rapsöl braten.

Hirschkeule, Rotkraut und Klöße

Hirschkeule, Rotkraut und Klöße
Zutaten:
Hirschkeule, Kartoffeln, Rotkohl, Zwiebel, Nelke, Senfkörner,  Apfel, , Gänseschmalz, Essig, Pfeffer, Zucker, Karotten, Lauch, Sellerie, Butterschmalz, Rotwein, Speckscheiben, Creme Fraiche, Stärke, Gänsebrühe, Preiselbeeren,
Zubereitung:
Zwei Tage zuvor die Hirschkeule in Rotwein mit Gewürzen einlegen, die Keule salzen, pfeffern, Karotten, Lauch und Sellerie putzen und klein schneiden, die Keule in der Pfanne in Butterschmalz von allen Seiten anbraten, das Gemüse dazu geben und kurz mit rösten, das Fleisch in eine Jenaer Glasform geben, die Rotwein Beize durchgesiebt dazu geben, ebenso das Gemüse, auf das Fleisch noch Speckscheiben legen , Deckel auf die Form und etwa 90 Minuten bei 180° garen, Fleisch herausnehmen , in der Röhre warm halten , die Sauce durchsieben, mit etwas Creme Fraiche und Stärke andicken, abschmecken
Rotkraut:
Das Kraut mit dem Messer in feine Streifen schneiden, Gänseschmalz in einen Topf geben, das Kraut dazu und unter rühren dünsten, etwas Essig dazu geben, gut verrühren und weiter dünsten,einen Apfel hinein schneiden,  dann halb Gänsebrühe und halb Rotwein angießen, würzen mit Nelke, Zwiebel, Lorbeer, Salz, Pfeffer und eine gute Prise Zucker, bei kleiner Hitze ca 1 Stunde schmoren, so behält das Kraut seine Farbe und glänzt schön.
Beilagen:
Preiselbeeren und Klöße

 

Entenbrust, Orangensauce, Klöße und Chicoree

Entenbrust, Orangensauce, Klöße und Chicoree
Zutaten:
Entenbrust, Orangensauce, Kloßteig, Chicoree, Salz, Pfeffer, Piment, Wacholderbeeren, Koriander, Senfkörner, Chilly, brauner Zucker, Orangensaft, Geflügelfond, Knobi, Kurkuma, Schalotte, Kardamom, Butter, Zitronensaft, Rapsöl, Salzzitrone (Saft und Frucht), Weißwein,
Zubereitung:
Entenbrust:
Die Haut kreuzweise einschneiden, würzen mit einer Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer, Piment, Wacholderbeeren, Koriander, Senfkörner, Chilly und etwas braunem Zucker, alle Gewürze leicht anmörsern, die Brust nun auf der Hautseite etwa 5 Minuten braten, wenden und nun etwa 4 Minuten braten, in die Ofenröhre schieben, die Hautseite oben, etwa 20 Minuten bei 110° garen.
Orangensauce:
Braunen Zucker karamellisieren und mit Orangensaft ablöschen, Geflügelfond dazu geben und würzen mit Salzzitrone, Knobi und frischem Kurkuma, Schalotte, etwas von der Entengewürzmischung und Kardamom, reichlich Orangensaft dazu geben und etwas ein reduzieren lassen und etwas kalte Butterstücke einrühren, abschmecken,
Chicoree:
Chicoree längs halbieren, mit Zitronensaft beträufeln und stehen lassen, in Öl dünsten und würzen mit Salz, Pfeffer, Salzzitrone (Saft und Frucht), etwas Wein und Gemüsefond angießen und mit geschlossenem Deckel gar dünsten
Klöße:
Aus dem Kloßteig kleine Klöße formen und in Salzwasser etwa 15 Minuten gar kochen, das Wasser soll nicht sprudeln.

 

 

Heringsalat und Apfelmuskuchen

Heringsalat:
Zutaten :
Kartoffeln, Matjes, Salzgurken, Boskop, Kapern, rote Zwiebel, Bio Fleischwurst, Zucker, Pfeffer, Senf, Salz,
Zubereitung :
Kartoffeln kochen, , schälen, etwas abkühlen lassen, Matjes, Salzgurken, Boskop, Kapern, Boskop, rote Zwiebel, Bio Fleischwurst, alle Zutaten klein schneiden, gut vermengen und würzen mit Salz (vorsicht,da Matjes Salzgurke Prise Zucker schon recht salzig sind), Prise Zucker, Pfeffer, Senf, Essig, Öl, nun alles nochmals gut vermengen, abschmecken und über Nacht ziehen lassen.

Apfelmuskuchen

Apfelmuskuchen:
Für den Teig: 350 g Mehl, 110 g Zucker, 2 Ei(er), 175 g Butter, zimmerwarm, Pck. Backpulver
Für die Füllung:
500 ml Apfelsaft, 100% Fruchtgehalt, 2 EL Zucker, 2 Pck. Puddingpulver, Sahnegeschmack,1 Glas Apfelmus,
Für die Glasur: 1 Paket Puderzucker, n. B. Wasser, und / oder Zitronensaft
Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min.
Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Falls der Teig noch an den Fingern klebt, noch etwas Mehl dazugeben. Springform (26er oder 28er) fetten und den Teig hineindrücken, aber etwas übrig lassen für die Decke. Dabei einen Rand formen (ungefähr so hoch, wie der Rand der Form ist).
Anschließend den Apfelsaft mit dem Zucker aufkochen lassen. Mit etwas Apfelsaft angerührtes Puddingpulver einrühren und den Pudding kurz aufkochen lassen (Wird sofort dick). Das Apfelmus unterrühren.
Die Masse auf den Teig geben und den flach ausgerollten Teigrest als Decke darüber legen.
Den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen. Der Teig sollte goldgelb sein. In der Springform auskühlen lassen.
Wenn der Kuchen kalt ist, Zuckerguss anrühren und dick darüber geben. Kuchen in den Kühlschrank stellen. Erst wenn er gut durchgekühlt ist und serviert werden soll aus der Form lösen.

Schinkenknödel mit Sauerkraut

Schinkenknödel mit Sauerkraut
Zutaten:
Sauerkraut, Schinkenspeck, Schinken, Milchbrötchen, Eier, Brühe, Zwiebel, Petersilie, Mehl, Rapsöl, Wacholderbeeren, Lorbeer, Apfelsaft, Salz,
Zubereitung:
Schon lange wollten wir aus dem alten Kochbuch unserer Vorfahren ein Rezept nachkochen, heute haben wir es in Angriff genommen.
Die Nachspeise sollte ein Quittenauflauf werden, scheiterte jedoch an der Qualität der Quitten

Sauerkraut:
Zwiebeln in Rapsöl anschwitzen, das Kraut dazu geben, Wacholderbeeren, Lorbeer dazu geben, etwas Weißwein oder Apfelsaft angießen, gar dünsten