Maispoularde aus dem Römertopf

YouTube player

Maispoularde aus dem Römertopf
Zutaten:
Maispoularde, Salat, Öl, Paprikapulver (süß), , , Pfeffer,
Zubereitung
Poularde säubern, mit etwas Öl einreiben, bestreuen mit süßem Paprikapulver und Salz, in einen Römertopf legen und bei geschlossenem Deckel in die Backröhre geben, bei 200° ca.80 Minuten (je nach Größe) braten,
Zwischendurch den Deckel abnehmen, wenn das Hähnchen knusprig braun werden soll.
Die Sauce die sich gebildet hat, eventuell etwas binden,
Beilage:
Spitzkohlsalat
Spitzkohl längs halbieren, und Zwiebel in feine Streifen schneiden, salzen und etwas weich stampfen, ziehen lassen und die Flüssigkeit abgießen, Marinade aus Essig, Öl, Agaven Dicksaft, Pfeffer darunter mischen und am Ende Nigella (von den Sinnesräubern) darüber streuen, etwas ziehen lassen.

Köfte, mit Tzatziki und Salat

YouTube player

Köfte, mit Tzatziki und Salat
Heute wurde es orientalisch. es gab Köfte aus sehr gutem Rindfleisch, gemischt mit etwas Magerquark, Semmelbröseln
und vielen orientalischen Gewürzen wie: Koriandersamen,
Kreuzkümmel, Zhug oder Chili, Nigella, Salz/Pfeffer,Paprika, sowie
Zwiebel und Knoblauch nicht zu knapp. Sie wurden oval geformt
und bekamen ein St. Feta in die Mitte.
Dazu gab es Tzatziki, wie üblich zubereitet und einen scharfen
tunesischen sehr bunten Salat aus Paprika, Gurke, Tomate,
Zitrone, Salz, Pfeffer,Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Agavendicksaft und Olivenöl. Kartoffelspalten waren die Beilage.
In das Fleisch und auf den Tzatziki kamen ” Nigella” von den Sinnesräubern, da gibt es noch mehr Gewürze in der nächsten
Zeit, die ich auch alle ausprobieren werde. Seid gespannt!

Die Möhre

YouTube player

Die Möhre
Was macht man mit einer großen Menge Möhren die sich angesammelt haben. Wir machen Möhrenbratlinge, Möhrensalat  und ein Glas Möhrensaft.
Bratlinge:
Möhren schälen und grob raspeln dazu eine Kartoffel und eine Zwiebel reiben und mit einem Ei , Haferflocken, Frühlingszwiebeln, Kürbiskernen und Gewürzen (Salz, Pfeffer, Ras el Hanout, Prise Zucker, Chili, Knoblauch), Bratlinge formen und in Rapsöl langsam braten.
Salat:
Diese Möhren etwas feiner raspeln dazu kommen Schalotten, Frühlingszwiebeln, ein Apfel, Salz, Pfeffer, Zitrone, Walnussöl, und Agaven Dicksaft,
Saft:
Ein paar Möhren in der Saftpresse auspressen und einige Tropfen Öl dazu geben.

Außerdem  gab es einen Joghurt Dip mit Joghurt, Zitrone, Agaven Dicksaft, Knoblauch, Petersilie und Dill sowie Salz und Pfeffer.
Nachtisch:
Obstsalat