Ochsenschwanzsuppe

Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (1)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (2)

Ochsenschwanzsuppe:
Zutaten:
500gr Ochsenschwanz
1-2 Lit.Wasser
1 Stck Suppengr
2 Stck Zwiebeln
1 Essl Butter
3 Essl Rapsöl
3 Essl Mehl
3 Blt Lorbeerblätter
Salz,Pfeffer,
süßer Paprika,
schwarzerPfeffer,
1 Glas Rotwein
Zubereitung:
Zwiebel und Suppengrün,Tomatenmark
und Ochsenschwanz in Fett anbraten
warmes Wasser angießen (Lorbeer nicht vergessen)
und zugedeckt 2 Std garen.
Dunkle Einbrenne vorbereiten,
(1Essl Butter,1-2-Essl Mehl,1/4 L Wasser oder Brühe.
Fett stark erhitzen,damit das Mehl schnell bräunt, unter rühren rösten.ablöschen mit kaltem Wasser,dann heiße Brühe zugeben)
Die dunkle Einbrenne gießt man mit der durchgesiebten Ochsenschwanzbrühe auf,würzen mit Salz,Pfeffer,Paprika.
Dann das vom Knochen gelöste,in Würfel geschnittene Fleisch zugeben und mit dem Rotwein verfeinern

Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (3)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (4)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (5)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (6)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (7)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (8)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (9)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (12)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (10)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (15)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (14)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (13)Ochsenschwanzsuppe - 27.11.15   (16)

10 Gedanken zu “Ochsenschwanzsuppe

  1. Wauwwww…. das ist und bleibt nicht nur mein Lieblingssüppchen. Nein auch Ochsenschwanz in allen möglichen Variationen.
    Ist auch oben drein eine Kindheitserfahrung . So aus den Jahren 1950 -1960. In unserer Familie waren einige Metzger und dafür hatten wir immer reichlich Fleisch auf’m Tisch. Dafür war wohl alles andere knapp. Ich weiss noch genau, im Anfang habe ich kein Fleisch gegessen – aber irgendwann gings los.
    Den Ochsenschwanz in einer Rotweinsauce mit reichl. fr. Champignons… waowwww… mag ich heute noch. Dazu muss der Dödel wohn ganz weisch sein . Dazu gabs dann Kartoffel Croquetten…. so ich muss aufhören … mal sehen ob ich hier im Dorf so ein Teil bekomme. Ich glaube es kaum –na ja Aachen ist ja nicht weit weg.

  2. Lieblingssuppe meiner Kindheit. Mama kochte. Ich selbst hab diese Supe leider nur in Dosenform gemacht – bisher -!!! Werd mir dein Rezept ausdrucken! Kommt sicher und festgetackert auf den „to cook“-Zettel.

Kommentar verfassen