Goethes Pastinakengemüse,Kartoffelstampf,Feldsalat,vegetarisch

Pastinaken,Kartoffelstampf,Feldsalat,vegetarisch - 2.1.16   (1)Pastinaken,Kartoffelstampf,Feldsalat,vegetarisch - 2.1.16   (2)

Pastinaken-Rahmgemüse mit Kresse und Tomatenfilets:

600gr Pastinaken,1 Schale Gartenkresse,

150gr Tomaten,80gr Butter,

1kl. Zwiebel,100gr Sahne,

Salz,Pfeffer

Zubereitung:

Pastinaken schälen,in Würfel schneiden,

in Salzwasse 20-25 Min. kochen (oder dämpfen),

Tomaten in Filets schneiden,Kresse hacken,

die gegarten Pastinakenwürfel mit der Sahne aufkochen,die Tomatenfilets zugeben,

zum Schluß die Kresse und mit Salz,Pfeffer

abschmecken.

Im Orginal wird eine Mehlschwitze zugegeben,

Abwandlung vom Orginalrezept:

Pastinaken  würzen mit Ingwer,Zitronenabrieb,

Rosmarin

Beilage :

Kartoffelstampf,Feldsalat,Sauce von gestern,

Kaiserschoten

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch:

Goethes Kochbuch

J.W.von Goethe starb 1832,die Tomate war erst um 1900 bekannt.

Jaja, was Herr von Goethe alles so zustande brachte !!!!

15 Gedanken zu “Goethes Pastinakengemüse,Kartoffelstampf,Feldsalat,vegetarisch

  1. Ein frohes und gesundes neues Jahr!

    Bei Wikipedia lese ich über Tomaten: „Erste Beschreibungen der Pflanze stammen aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, vor allem aus Italien. “ Goethe, als Pflanzenkenner, dürfte Tomaten also durchaus gekannt haben. Dennoch würde es mich wundern, wenn er selbst in der Küche gestanden hätte. Er ließ wohl eher kochen, und der Titel des Kochbuchs bezieht sich auf die literarischen „Zutaten“.

Kommentar verfassen